skip to Main Content

Workshops und Fortbildungen bieten eine tolle Möglichkeit, sich intensiv mit einem Thema zu beschäftigen.

Sie lernen bei mir Strategien kennen, die Sie dabei unterstützen, stärker nach Ihren persönlichen Werten und politischen Zielen zu handeln. Zugleich werden Sie in Ihren Perspektiven herausgefordert. Denn ich bin überzeugt, dass Lernen dann stattfindet, wenn Sie bereit sind, sich an die Ränder Ihrer eigenen Komfortzone zu begeben; mit einer Einladung zur kritischen Selbstreflexion weise ich Ihnen den Weg. Ein hohes Maß an Selbstbestimmung, kreative Methoden und ein achtsames Setting stellen dabei sicher, dass das Lernen auch Freude bereitet.

Melden Sie sich für meinen Newsletter an, um über aktuelle Workshop-Angebote informiert zu werden.

Auswahl an Themen

  • Auseinandersetzung mit Rassismus
  • diskriminierungssensible Zusammenarbeit in heterogenen Gruppen
  • Selfcare/Selbstfürsorge
  • Caring Community/kollektive Fürsorge
  • Unterstützung geben
  • Umgang mit Gewalt und Diskriminierung

Auswahl an Methoden

  • Arbeit in Kleingruppen
  • Austausch und Diskussion im Plenum
  • Input
  • Schreibübungen zur Selbstreflexion
  • Arbeitsblätter
  • kreative Methoden: basteln, malen, Collagen, Theater
  • Übungen zur Körperwahrnehmung
  • Achtsamkeitsübungen
  • Imaginationsübungen
  • Visionenarbeit

 

Falls Sie Interesse an einem der unten beschriebenen Workshops haben oder sich zu einem anderen Thema einen Workshop wünschen, kontaktieren Sie mich gerne. Telefonisch oder per E-Mail können wir die Details besprechen.

Auswahl an Workshop-Angeboten

Rassismus in queeren Communities

Mit Senami Zodehougan
In Kooperation mit LesMigraS (www.lesmigras.de)

In unserem Workshop beschäftigen wir uns mit rassistischen Strukturen in unseren queeren Communities und suchen nach Wegen und Möglichkeiten, diese aufzubrechen und zu transformieren. Wir reflektieren gemeinsam, welche Inhalte, Themen und Praxen bislang als gemeinsame gesetzt und verfolgt werden, welche Privilegien und Lebensrealitäten dabei prägend sind und welche Ein- und Ausschlüsse damit produziert werden. Wir regen dazu an, bislang marginalisierte Themen in den Mittelpunkt zu rücken. Wir nennen das re_zentrieren.
Der Workshop ist in erster Linie praktisch angelegt, wir arbeiten mit euren Erfahrungen und Beispielen. Je nach Positionierung der Teilnehmenden können bestimmte Methoden in Sensibilisierungs- bzw. Empowerment-Kleingruppen angewandt werden.

Selbstfürsorge in der Sozialen Arbeit

Wie kann ich gut für mich sorgen, während ich andere unterstütze und/oder mich mit schweren gesellschaftlichen Themen beschäftige? In diesem Workshop steht Selbstfürsorge im Mittelpunkt. Wir tauschen uns zunächst darüber aus, welche (potenziellen) Belastungen es in der Sozialen Arbeit gibt. Den Großteil der Zeit verbringen wir jedoch damit, verschiedene Ansätze der Selbstfürsorge kennenzulernen und in kleinen Übungen auszuprobieren. Dabei entscheidet jede Person selbst, was ihr guttut und worauf sie sich einlassen möchte. Abschließend werden wir uns mit kollektiver Fürsorge beschäftigen und unsere Vision einer fürsorglichen sozialen Einrichtung kreieren.

Selfcare in der Antigewalt- und Antidiskriminierungsarbeit

Mit Jaya Chakravarti

In diesem Workshop geht es um Ansätze der Selbstfürsorge im Kontext von Antidiskriminierungs- und Beratungsarbeit. Gewalt und Diskriminierung sind belastende Themen und wirken sich auch auf unser eigenes emotionales Befinden als Berater_innen aus. Burnout, Depression und Sekundärtraumatisierung sind mögliche Folgen, wenn mit den Belastungen nicht achtsam umgegangen wird. Welche Möglichkeiten gibt es, diese Themen konstruktiv anzugehen und den Belastungen entgegenzuwirken? Wir sprechen über individuelle und kollektive Strategien, um nachhaltige Arbeits- und Lebensweisen zu fördern. Diese Ansätze werden im Workshop ausprobiert, sodass jede Person sich einen individuellen Selbstfürsorge-Koffer zusammenstellen kann.

Selfcare/Selbstfürsorge in Unterstützungskontexten

Mit Lao Mari Mälzer (tranzform.net)

Wie kann ich gut für mich selbst sorgen, während ich andere unterstütze? Wie kann ich mich, meine Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen, während ich mich emotional und/oder organisatorisch um andere kümmere? Diese Fragen bewegen wir in unserem Workshop – in Form von Körperarbeit, kreativen Übungen, Input und Austausch.
Wir erzählen uns gegenseitig von unseren aktuellen unterstützenden Tätigkeiten und unseren Belastungen. Du hast Gelegenheit, mit dir selbst in Kontakt zu kommen, in dich hineinzuspüren, deine Belastungen zu reflektieren. Wann machen dich dein Mitfühlen und dein Engagement zufrieden – und wann erschöpfen sie dich? Es geht um den Kontakt zwischen dir und anderen, um Nähe und Distanz, um den Umgang mit äußeren Reizen und um Rückbesinnung auf dich selbst.
Wir wollen dir ermöglichen, dass du zentriert und um einige Aha-Momente sowie handfeste Tipps und Tricks reicher in deinen Alltag zurückkehren kannst.

Back To Top